Die Gedanken sind frei

IMG_6925

Die Gedanken sind frei – oder: Wer hat Angst vor der Männerdämmerung?

ein Solo von/mit GERDRUN

Frankreich, 1789: Die weiße Bürgerlichkeit betritt die Bühne. Denkfreiheit! Meinungsfreiheit! Kunstfreiheit! Das klingt gut – doch um wessen Freiheit geht es?

Monsieur Revolutionär wird beim Verlesen der Erklärung der Männer- und Bürgerrechte (“la déclaration des droits de l’homme et du citoyen”) gestört. Eine junge engagierte Frau, Olympe de Gouges, unterbricht ihn und fordert, diese Rechte sollten ebenso für Frauen und die Versklavten in den Konlonien gelten. Monsieur muss hier erstmal einiges klarstellen – zum Glück kann er sich auch auf die Stimmen deutscher Experten berufen, die zur Frauenfrage Bedeutendes publiziert haben. Und wenn es gar zu anstrengend wird, genehmigen wir uns einen French Brandy. Auf die Freiheit! Gleichheit! Brüderlichkeit!

“Die Gedanken sind frei – oder: Wer hat Angst vor der Männerdämmerung?” analysiert die Kontinuitäten sexistischer Bilder und Begründungen für den Ausschluss aus den Machtregionen weißer bürgerlicher Männer. Dazu arbeitet sie mit historischen Quellen und aktuellen Zeitungsartikeln, Büchern, Filmausschnitten, Politikerzitaten usw. – die so absurd erscheinen, dass sie ungeändert als Komödientext geeignet sind.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s